MASSIVHOLZDIELEN: Relevante Produktdetails, Informationen und Tipps

Massivholzdielen Parkett Eiche

MASSIVHOLZDIELEN PRODUKTINFORMATIONEN

Massivholzdielen aus breiten, langen, durchgehende Vollholzelementen hergestellt, sind die älteste Form der Holzfußböden und prägen die gefühlte Wohnatmosphäre. Holzdielen aus massivem Holz sind ein hochwertiger und dauerhafter Bodenbelag, denn dieser kann sehr lange genutzt und bei starker Beanspruchung mehrfach renoviert werden. Es gibt Massivholzdielen in Gebäuden, die nach Jahrhunderten noch attraktiv sind. Massivholzdielen haben zumeist Nut und Feder oder sind gespundet und damit auch an den Stirnseiten verbunden. Weil massives Holz ein hygroskopischer Baustoff ist, wirken Massivholzdielen raumklimaregulierend. Für unsere massiven Holzdielen verwenden wir Holzarten die gut geeignet sind. Dafür ausschlaggebend ist die Kombination aus verschiedenen Holzeigenschaften: Härte und Dimensionsstabilität. Das ist besonders wichtig, insbesondere wenn größere Formate eingesetzt werden. Die Härte einer Holzart bestimmt den Einsatzbereich von Massivholzdielen. Eine gute Dimensionsstabilität einer Holzart bedeutet, dass Feuchteänderungen des Umgebungsklimas nur geringe Änderungen der Abmessung eines Holzelementes hervorrufen.

Durch seine geschlossenen Flächen ist ein massiver Dielenboden sehr hygienisch. Zugleich hängt der Abriebswiderstand von der obersten, durch die Versiegelung gebildeten Schicht ab. Somit ist die Qualiät der Oberflächenbehandlung ausschlaggebend für die Dauerhaftigkeit der Oberfläche, auf der die Beanspruchung des Massivholdielenbodens stattfindet.

Die Oberfläche unserer Massivholzdielen ist fein geschliffen oder mit Naturöl bzw. Öl-Wachs behandelt und langsam in der Luft oxydativ getrocknet, dadurch gesundheitlich unbedenklich und benutzerfreundlich. Das Öl dringt tief in das Holz ein, und kristalisiert und härtet dort optimal. Somit ist ein hochwertiger Oberflächenschutz gegeben.

Unsere Massivholzdielen werden auf modernsten Anlagen sorgfältig produziert. Die geprüfte Restfeuchte ist bei Lieferung im Durchschnitt 10% ( -2%). Es werden ausschliesslich ausgewählte Hölzer, die vorwiegend aus heimischen Wäldern stammen verarbeitet.

Siehe: Massivholzdielen Preise

Massivholzdielen Spezialist Parkett

Massivholzdielen werden aus vollem Holz gefertigt. Massives Holz, auch wenn optimal getrocknet, wie bei unseren Dielen, neigt zu einer Formveränderung. Holz reagiert auf seine Umgebung.Durch die Feuchtigkeitsabgabe oder -aufnahme verändern sich die Dimensionen der Dielen. Dies kann mit einem differentiellen Quell- und Schwindmaß berechnet werden. Das Quell- und Schwindverhalten in der Länge ist zu vernachlässigen, in der Breite nach Holzart und Einschnitt unterschiedlich, kann aber mit etwa 0,25% Formatänderung bei 1% Feuchteänderung gemittelt werden.

Sinkt die Holzfeuchte, so schwindet das Holz und im Fußboden zeigen sich Fugen. 3% Restfeuchtenminderung x 0,25% Quell- und Schwindmaß sind 0,75% , und bei einer Breite von 200mm, also ca. 1,5mm. Diese Werte sind gemittelt, auch innerhalb einer Holzart kommt es zu leicht unterschiedlich ausgeprägten Formatänderungen, die aufgrund des Wuchsgebietes und der Lage der Diele im Stammquerschnitt (Rand- oder Kernbereich) immer ein wenig variieren können. Aus diesem Grund sind bei Massivholzdielen eventuelle Breitentoleranzen, Fugenbildung, Verzug und Krümmungen unbedingt verhältnismässig zu beurteilen.

Unsere Massivholzdielen werden mit einer Restfeuchte von 10% ( /-2%) ausgeliefert. Diese Feuchte entspricht in etwa der Holzausgleichsfeuchte bei einer relativen Luftfeuchte von 50-65% und einer Temperatur von ca. 20°C. Bei Einhaltung dieser Werte ist nicht mit nennenswerter Fugenbildung zu rechnen.

Massivholzdielen Spezialist Parkett

Raumklima beachten:
Achten Sie auf ein gesundes Raumklima mit Luftfeuchtewerten zwischen 50% und 65%. Dies hält das Schwinden und Quellen Ihrer Massivholzdielen in unproblematischen Grenzen. Längere Trockenzeit kann zu Fugenbildung führen. Überprüfen Sie die Werte mit einem Hygrometer, und einen Thermometer.

Raumklima Bedingungen und Auswirkungen auf Massivholzdielen
Über 60% Raumfeuchtigkeit – Schüsselung möglich
50% – 60% Raumfeuchtigkeit – Massivholzdielen bleiben stabil
40% – 50% Raumfeuchtigkeit – Fugenbildung bis ca. 1% der Dielenbreite, eventuell leichtes Schüsseln
Unter 40% Raumfeuchtigkeit – Starkes Fugenbild von über 1% der Dielenbreite, Risse und Schüsselungen

Für die Verlegung in Nassräumen sind Massivholzdielen nicht geeignet.

MASSIVHOLZDIELEN Verlegung – Allgemeine Informationen

Massivholzdielen sind die älteste Form der Holzdielenböden, aus breiten, langen, durchgehende Vollholzelementen hergestellt. Sie sind ein dauerhafter Holzboden.

Jede Holzdiele durchgeht viele stringente Bearbeitungsschritte und Qualitätskontrollen, um eine hohe Qualität zu gewährleisten. Die Massivholzdielen können geschliffen und unbehandelt geliefert werden, um bauseitig mit einer Oberflächenbehandlung versehen zu werden, oder werden entsprechend mit behandelten Oberfläche geliefert.

Alle notwendigen Arbeiten sind fachmännisch auszuführen, zu dokumentieren und abzunehmen. Sorgen Sie dafür, dass grundsätzlich keine Gewerke parallel auf der Baustelle arbeiten, welche die Qualitätssicherung der Massivholzdielen beeinträchtigen könnten. (Maler mit zu hoher Feuchtigkeit, Maurer, Putzer etc.). Eine Lagerung der Dielen darf nur in beheizten, unter den angegebenen Luftfeuchtigkeits- und Temperaturwerten entsprechenden, geschlossenen Räumen erfolgen (ca. 18-25° / 50-65% Luftfeuchtigkeit). Eine Dehnfuge zu den Innenwänden, sowie anderen Bauteilen, wie Stützen, Pfosten, Treppen etc. mit einem Abstand von 10-15 mm ist je nach Raumgröße zu berücksichtigen.

Der Untergrund muss frei von textilen Altbelägen, sauber, dauerhaft trocken, eben, fest und tragfähig sein. Die Feuchte des Untergrunds muss vor der Verlegung ermittelt werden. Unebenheiten von mehr als 2mm auf 1m Länge müssen ausgeglichen werden. Auf Untergründen, die ans Erdreich grenzen, im Bereich von nicht unterkellerten Räumen, oberhalb von Gewölbe- und Kriechkellern und über Räumen mit erhöhter Feuchtigkeit wie Heizungskellern, Waschküchen oder ähnlichem sind Massivholzdielen gegen aufsteigende Feuchtigkeit unbedingt zu schützen, da diese sonst den Holzboden beschädigt. Bei Verlegung von Massivholzdielen auf Lagerhölzer, wird die Holzfeuchtigkeit der Balken / Lagerhölzer mit maximal 12% Restfeuchte angegeben, bei einer Verlegung auf Platten, OSB-Platten oder Sperrholzplatten sollte die Restfeuchte maximal 10% betragen. Wenn als Feuchtigkeitssperre eine PE Folie verwendet wird, sollte diese mindestens 0,2mm betragen. Die Räume müssen trocken sein. Das Raumklima muss im Auge behalten werden. Thermometer und Hygrometer sind einzusetzen. Fachmännischer Rat ist einzuholen.

Massivholz Parkett Verlegung

Massivholzdielen Vollflächige Verklebung
Alle notwendigen Arbeiten sind fachmännisch auszuführen, zu dokumentieren und abzunehmen. Der Estrichleger muss den zutreffenden Wert der Ausgleichsfeuchte und die Messmethode, mit der dieser Wert gemessen werden kann, verbindlich angeben. Nur er kennt das Bindemittel und das Mischungsverhältnis des von ihm verwendeten Estrichs.

Der Bauherr, sein Architekt oder ein Sachverständiger muss den Estrich nach eigenen Messungen verbindlich zur Verlegung frei geben. Eigene, regelmäßige Messungen an zahlreichen Messstellen, bis der Estrich nicht weiter austrocknet und seine Ausgleichsfeuchte erreicht hat.. Die tolerierbare Restfeuchte ist sehr stark von der verwendeten Estrichmischung abhängig. Es werden heute häufig verwendete Estrichmischungen schon als trocken bewertet, obwohl sie tatsächlich noch nass sind. Der Untergrund muss fachgerecht erstellt, trocken, eben und fest sein. Kontrollierte Restfeuchte im Zementestrich max. 1,8%, im Anhydriteestrich max. 0,5%, vom Estrichleger freigegeben. Höhendifferenz des Untergrundes bei 4m nicht mehr als 9mm. Eventuell den Untergrund verspachteln.

Den Kleber auf den Untergrund auftragen, bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung des Herstellers. Wir empfehlen die Marken Sika, Bona und Stauf. Die erste Dielenreihe mit ausreichend Wandabstand (Keile) in das Klebebett einlegen. Darauf achten, dass jede Diele vollständig im Klebebett liegt. Bei Bedarf die Massivholzdielen beschweren (Voller Eimer, Sandsack, andere Dielenbunde). Nach der Verlegung die Keile entfernen und die Sockelleiste anbringen. Zu den Wänden, Türstöcken, Heizungsleitung, andere feste Bauteile, einen Dehnungsabstand von 5mm je 1m Verlegebreite lassen. Das Quellen des Holzes kann sonst zum Hochdrücken des Bodens führen. Bei Raumflächen größer als 15m in Dielenrichtung oder 9m in Querrichtung muss eine Dehnungsfuge eingebaut werden. Der Fußboden muss fachmännisch verlegt werden.

Als Kleber nennen wir unverbindlich: Bona Typ 850, Auftrag ca. 1800 Gramm / m2

Massivholzdielen

Massivholzdielen Verschraubung
Bei traditionellen Holzbalkendecken sind die Massivholzdielen direkt auf die trockenen Deckenbalken geschraubt oder genagelt. In moderneren Ausführungen sind Lagerhölzer durch Dämmstreifen von den Balken entkoppelt. Ein massiver Dielenboden auf Massivdecken wie Beton benötigt trockene Lagerhölzer, die auf dem rohen Boden liegen, oder kann mit hochwertigen Klebstoffen direkt auf trockenem Estrich geklebt werden. Massivholzdielen können auch auf einen Blindboden verschraubt werden.

Der Untergrund muss fachgerecht erstellt, trocken, eben und fest sein. Unebenheiten des Bodens ausspachteln. Feuchtigkeitssperre einbauen, z.B. PE-Folie 200µ. Für die Unterkonstruktion gut getrocknete gerade Lagerhölzer, z.B. 5x8cm verwenden. Lagerhölzer auf Trittschalldämmstreifen auslegen. Der richtige Abstand der Lagerhölzer hängt von der Holzart und Stärke des Bodens ab. In der Regel sollte er nicht mehr als 40cm betragen. Lagerhölzer nicht stossen, mit ca. 20cm Überdeckung nebeneinander auslegen. Hohlräume zwischen den Lagerhölzern mit Schüttung oder Isolierung, z.B. Zellulose füllen.

Den Abstand der ersten Dielenreihe zur Wand (>15mm) mit Keilen sichern, die nach der Verlegung entfernt werden. Die erste Dielenreihe zeigt mit der Nut zur Wand. Sie wird in der Flucht ausgerichtet, und von oben mit geeigneten Dielenschrauben verschraubt. Die nachfolgenden Dielenreihen werden verdeckt durch die Feder mit speziellen Dielenschrauben verschraubt. Je nach Holzart ist Vorbohren empfehlenswert. Dielen mit einem Schlagklotz ineinander schlagen und während der Verschraubung durch Anpressen sichern. Die letzte Dielenreihe wird, wie die erste von oben verschraubt. Beim Verlegen von Massivholzdielen regelmäßig die Einhaltung der Flucht überprüfen. Der Fußboden muss fachmännisch verlegt werden.

Die Schraubverbindung ist der Nagelverbindung bei der Verlegung von Massivholzdielen vorzuziehen. Für die Arbeit des Parkettlegers steht eine Vielfalt von Schrauben zur Verfügung. Normalerweise werden bei der Verlegung von Massivholzdielen 3,5 x 50 mm spezielle Holzdielenschrauben verwendet.

Warenprüfung
Nach der Lieferung hat der Kunde die Ware unverzüglich zu prüfen. Eine Beanstandung von Dielen die sich bereits im eingebauten Zustand befinden ist ausgeschlossen.

Massivholzdielen

46,80  /m2

Eichendiele Massivholzdiele
Astig
20 x 231 x 1500-2200 mm o.ä. Längen gut verteilt, wenige Kürzungen eventuell mitgehend
Oberfläche: Geschliffen

Kaufen Sie feine Eiche Massivholzdielen mit einer geschliffenen Oberfläche zu exzellenten Preisen. Die großzügige Breite, lange Längen und eine schöne Eiche Sortierung sorgen für eine hervorragende Optik. Dank der geschliffenen Oberfläche dieser Dielenböden kann, nach der Verlegung der Massivholzdielen, die Gestaltung der Oberfläche individuell nach Bedürfnis genau realisiert werden.
Unsere Eichendielen sind wahre Klassiker: Dieser massive Dielenboden, praktisch unverwüstlich in seiner Dauerhaftigkeit, wird insbesonders bei Untergründen ohne Fussbodenheizung verwendet.

48,80  /m2

Eichendiele Massivholzdiele – AKTION
Astig
20 x 231 x 1500-2200 mm o.ä. Längen gut verteilt, wenige Kürzungen eventuell mitgehend
Oberfläche: 2-fach geölt, oxydativ

Eichendielen aus massivem Eichenholz sind wahre Holzdielen Klassiker. Insbesondere diese unverwechselbaren Massivholzdielen erster Güte, aus ausgesuchtem Eichenholz präzise hergestellt, sind praktisch unverwüstlich in der Dauerhaftigkeit.  Sie werden bei Untergründe ohne Fussbodenheizung verwendet. Große Breiten und lange Längen sorgen für eine besonders gelungene Dielenboden Optik. 

55,30  /m2

Eichendiele Massivholzdiele
Astig
20 x 231 x 1500-2200 mm o.ä. Längen gut verteilt, wenige Kürzungen eventuell mitgehend
Oberfläche: Weissgeölt, 2-fach geölt, oxydativ

Eichendiele, weissgeölt, massiv, hell und modern. Massivholzdielen in Eiche sind echte Holzdielen Klassiker und eine natürliche Wahl. Dieser weiss geölter Eichendielenboden, durch und durch aus Massivholz von gutem Wuchs hochwertig hergestellt, ist praktisch unverwüstlich in seiner Dauerhaftigkeit und wird gerne bei Untergründe ohne Fussbodenheizung verwendet.

Schöne Breiten und lange Längen sorgen für eine gelungene Optik.

Teilen: